Kosten der Neuraltherapie

 

Die Berechnung der Kosten für Neuraltherapie ist in erster Linie abhängig von der Menge der Injektionen und ihrem technischen Schwierigkeitsgrad.  Sie erfolgt dabei nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).


Private Krankenversicherungen erstatten die Kosten in Abhängigkeit vom gewählten Tarif. Daher sollte vor Beginn einer Behandlung bei der Krankenkasse nachgefragt werden, in welchem Umfang sie sich an den Behandlungskosten beteiligen kann. In der Regel werden die Kosten vollständig übernommen.

 

Gesetzlichen Krankenversicherungen übernehmen die Kosten in der Regel nicht. Wie bei einer Reihe anderer komplementärer Behandlungsverfahren erfolgt die Abrechnung ebenfalls nach der GOÄ. Die Kosten sind dann vom Patienten selbst zu zahlen.

Die Kosten einer Erstvorstellung liegen damit für Selbstzahler in der Regel bei ca. 90-100 €. Im Rahmen dieser Erstvorstellung wird Ihre Krankheitsgeschichte aufgenommen, Sie werden körperlich untersucht und die für Sie in Frage kommenden neuraltherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten ausführlich besprochen.

Die Kosten für die nachfolgenden Behandlungen richten sich im Preis nach Umfang und Art der erforderlichen Injektionen, werden aber in der Regel 75 € nicht übersteigen.